Ludwig Ziegenhain a. a. 1289

Ur pennad tennet eus Rodovid BR, ar c'helc'hgeriadur digor.

Den:520281
Jump to: navigation, search
Lignez Ziegenhain
Reizh gourel
Anv a-bezh d'ar c'hanedigezh Ludwig Ziegenhain
Wiki-pajenn wikipedia:Ludwig_II._%28Ziegenhain%29
[1][2]

Darvoudoù

eured: Sofie van der Mark [La Marck]

1289 marvidigezh:

Notennoù

Patrom:Date and place Patrom:Needsources

Aus Ludwigs Ehe mit Sophie von der Mark entstammten drei namentlich bekannte Kinder:

   Engelbert I. (1289 bezeugt; † 1329), Graf von Nidda; ∞ 1286 Heilwig von Isenburg
   Gottfried († wohl 1313), Domherr in Mainz[5]
   Elisabeth/Elsa, ∞ vor 17. September 1299 Philipp IV. von Falkenstein-Münzenberg

Mammennoù

  1. Während eines Streits mit Gottfried V. von Eppstein († 1339) wegen des Kirchensatzes der Pfarrei Crutzen („Krutzen, Stadt Frankfurt am Main“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).) wurde er beschuldigt, Heinrich von Romrod ermordet zu haben. -
  2. Martin Röhling: Die Geschichte der Grafen von Nidda und der Grafen von Ziegenhain. (Niddaer Geschichtsblätter Heft 9) Niddaer Heimatmuseum e.V., Nidda, 2005, ISBN 3-9803915-9-0 -

Eus an dud-kozh d'ar vugale-vihan

Ostilhoù personel
Enklask araokaet
Yezhoù all